Gion Caviezel

Gion Caviezel

DatumDatum26. Juni 2015 KategorieKategorieAllgemein

Zeit für eine Pause

Das Handy läutet im dümmsten Moment.
“Entschuldigung!” murmle ich zum Handwerker mir gegenüber.
Sie müsse dringend etwas besprechen, ob ich jetzt Zeit habe.
“Jetzt nicht, bin gerade dran die Renovation der beiden Schulzimmer zu besprechen.” sage ich mit leiser, sehr bestimmter Stimme ins Telefon.
Während ich rede, ärgere ich mich. Da ruft knapp vor halb acht das Bauamt an, die Handwerker seien unterwegs und ich weiss von nichts. Muss kurzfristig alles umstellen. Ohne Vorwarnung.
So beginnt der letzte Tag vor den Ferien.
Und so geht es weiter: Schachteln fehlen, der Schulbus muss noch informiert werden, eine Lehrerin ohne Klasse (war nur ein kleiner Streich), das Budget für das nächste Jahr fehle, der Kopierer – wieder kaputt.

Irgendwie ist es plötzlich Nachmittag um vier. Ich trinke den ersten Kaffee des Tages, setze mich hin und schaue einfach aus dem Fenster.
Ja, jetzt bin ich müde, einfach müde. Alles ist mehr oder weniger gut abgeschlossen, manches wurde fertig, anderes nicht; einiges haben wir gut gemacht, und, nun ja, verschiedenes ging nicht so wie geplant.
Egal, denke ich und wasche die Kaffeetasse ab.

Zeit für eine Pause: von der Schule, von Terminen und Handy und PC. Weg von allem, den Kopf aufräumen.

So gibt es auch eine blogfreie Zeit – schöne Ferien!