Gion Caviezel

Gion Caviezel

DatumDatum24. April 2020 KategorieKategorieAllgemein

In Quarantäne. Tag 42.

Freitag, 24. April 2020.

Das Inserat
Da schaue ich die Zeitung an. Dünn ist sie geworden. Die Berichte mit viel Gewicht. Nur etwas fehlt. Ich lese da von der Trockenheit, von höheren Geldabzügen, vom Hubble Teleskop und vieles von Corona. Warum nur ist die Zeitung so dünn wie am Montag?
Da fällt mir ein Inserat ins Auge. Unter dem Titel Finanzmarkt heisst es: Ruiniert Corona Ihre Firma? Einer preist sich an, das Vermögen zu retten. Indem er Konkurse organisiert?
Das mag ja  irgendwie möglich zu sein. Und dann fordert der Chef einer Partei noch, dass die Krise bezahlen soll, wer in der Krise Gewinn gemacht hat. Also, folgere ich, dann haben die Konkursorganisierer die Krise zu bezahlen. Na ja, halt ein Politikerspruch.
Doch was mich mehr beschäftigt: Es ist das einzige Inserat neben Grossfirmen wie Coop und Swisscom. Die Zeitung ist quasi werbefrei. Dafür die Berichte länger und manchmal auch interessant. Mir wird mit einem Mal klar: Diese Zeitung, so auf Papier, am Morgen im Briefkasten und ich am Küchentisch, lesend; wir, die Zeitung, der Kaffee und ich, wir sind eine aussterbende Spezies.